Straßennamen

ZurückWeiter

Die Straßen­na­men in diesem Wohnge­bi­et sind von alten Flurbeze­ich­nun­gen abgeleit­et, die inter­es­sante Infor­ma­tio­nen über die Land­schaft und die ehe­ma­lige Nutzung geben.

Im Straßen­na­men “rue du Scheid” lebt der alte Begriff für den Höhen­rück­en fort, der die bei­den Ortschaften Hostert und Ramel­dan­ge voneinan­der tren­nt (”schei­det”). Er bildet gle­ichzeit­ig die Wasser­schei­de zwis­chen dem Einzugs­ge­bi­et des Hostert­er Bach­es und dem des Bouneschbach­es.

Wo sich heute die Wohn­sied­lung befind­et, standen früher Obst­bäume. Die bei­den Straßen­na­men “Han­nert de Klepp­beem” und “Aep­peltaart” erin­nern an diese ehe­ma­lige Nutzung als Obst­gärten.

Han­nert de Klepp­beem” beze­ich­net die Bäume, an denen das Steinob­st (Zwetschgen, Mirabellen u.a) von den Zweigen geschla­gen (gek­lopft) wurde.

”Aep­peltaart” (Apfelkuchen) gibt einen Hin­weis darauf, wofür das Obst unter anderem ver­wen­det wurde.

ZurückWeiter