Amicale de l’Aarnescht”

ZurückWeiter

Die ”Ami­cale de l’Aarnescht” ist der erste Vere­in Lux­em­burgs, der sich zum alleini­gen Ziel geset­zt hat, ein Naturschutzge­bi­et zu fördern und zu betreuen. 1989 als offizieller Vere­in gegrün­det, zählt die ”Ami­cale” heute ca. 200 Mit­glieder. Unter ihnen sind nicht nur Naturschützer und Natur­wis­senschaftler, son­dern auch Jäger, Förster, Land­wirte, Eigen­tümer, Pächter der Flächen sowie Erhol­ungssuchende und Freizeit­sportler. Sie alle set­zen sich aktiv für den Naturschutz in ihrer Gemeinde ein und haben sich unter anderem auch als Ziel geset­zt, ein größeres Pub­likum zu sen­si­bil­isieren und dieses auf den Wert des Naturschutzge­bi­etes aufmerk­sam zu machen.

Ziele und Aktivitäten der ”Amicale de l’Aarnescht”

In den Statuten des Vere­ins sind 3 Ziele fest­geschrieben:

  • Studi­um und Erforschung der Pflanzen und Tiere der Aar­nescht
  • Zusam­me­nar­beit mit öffentlichen Orga­nen zur Sicherung des Schutzes und der Pflege der Aar­nescht
  • Sen­si­bil­isierung der Öffentlichkeit für die Schön­heit, den Wert und den einzi­gar­ti­gen Charak­ter der Aar­nescht

Aktivitäten

AA-23AA-24Ent­buschungsar­beit­en
AA-22

Organ­isierte Führun­gen über die Aar­nescht (mit Prof. Léopold Reich­ling †)

 

Die ”Ami­cale de l’Aarnescht” hat sich in diesem Sinne seit ihrem Beste­hen inten­siv um das Naturschutzge­bi­et geküm­mert und ist somit der staatlichen Naturschutzbe­hörde und der Gemein­de­v­er­wal­tung eine große Hil­fe bei der prak­tis­chen Betreu­ung des Gebi­etes. So führen die Vere­ins­mit­glieder, in Zusam­me­nar­beit mit der Forstver­wal­tung, Schutz­maß­nah­men und Pflegear­beit­en durch, um den Erhalt der Halb­trock­en­rasen und damit der Orchideen­vorkom­men zu sich­ern.

Aber auch im Bere­ich der Umwelt­bil­dung ist die ”Ami­cale de l’Aarnescht” aktiv. Regelmäßig organ­isierte Führun­gen und Ver­anstal­tun­gen sollen die bre­ite Öffentlichkeit informieren und für den Naturschutz sen­si­bil­isieren. In diesem Sinne wurde auch der Lehrp­fad auf der Aar­nescht angelegt, der die Besuch­er nicht nur durch das Naturschutzge­bi­et leit­en, son­dern auch über die naturkundlichen, his­torischen und kul­turellen Beson­der­heit­en der Aar­nescht Auskun­ft geben soll.

Ereignisse

AA-25 AA-26
Grün­dungsver­samm­lung der “Ami­cale de l’Aarnescht” am 18.2.1989 Großher­zog Jean beim Besuch der Aar­nescht am 26.6.1990

Umwelt­min­is­ter
Johny Lahure
beim Besuch der Aar­nescht am 3.8.1995

10jähriges Jubiläum der ”Ami­cale” im Jahr 1999 mit ein­er Feier für die Bevölkerung

Staatssekretär
Eugène Berg­er
beim Besuch der Aar­nescht
am 8.2.2000

ZurückWeiter