Wurzelwiss

ZurückWeiter

Ähn­lich wie die nahe gele­gene “Aar­nescht” ist auch die “Wurzel­wiss” ein Halb­trock­en­rasen auf Stein­mergelke­u­per, der durch Trock­en­heit, Nährstof­far­mut, Kalkre­ich­tum und Flach­gründigkeit sowie durch Hel­ligkeit und Wärme (auf­grund sein­er Süd-Ost-Expo­si­tion) gekennze­ich­net ist.

Wo der Boden verdichtet ist und sich das Regen­wass­er sam­melt, kommt das sel­tene Pfeifen­gras vor.

Die Halb­trock­en­rasen ver­danken ihre Exis­tenz dem Ein­griff des Men­schen in die Land­schaft. Sie gehören zu den arten­re­ich­sten Leben­sräu­men Lux­em­burgs. Auf­grund der speziellen Leben­sraumbe­din­gun­gen kom­men hier Tier- und Pflanzenarten vor, die ihren eigentlichen Ver­bre­itungss­chw­er­punkt in den war­men und trock­e­nen Gegen­den Süd- und Osteu­ropas besitzen. An die Trock­en­heit sind die Pflanzen durch spezielle Mech­a­nis­men und Anpas­sungsstrate­gien gut assim­i­liert. So besitzen die meis­ten Pflanzen auf den Halb­trock­en­rasen ein weit verzweigtes Wurzel­sys­tem. Damit wer­den ein­er­seits die let­zten Wasser­re­ser­ven im Boden gut genutzt  und ander­er­seits wer­den in der kalten Jahreszeit Nährstoffe gespe­ichert, die dann im Früh­jahr wieder mobil­isiert wer­den. Gegen eine zu starke Ver­dun­stung schützen sich viele Trock­en­rasenpflanzen durch eine dicke äußere Blattschicht oder eine Behaarung der Blät­ter.

Gefährdung der Halbtrockenrasen

Halb­trock­en­rasen sind durch men­schliche Nutzung ent­standen.

Die Aus­bre­itung der Schwarzkiefern gefährdet die Halb­trock­en­rasen.

Erfol­gt keine Pflege mehr und lässt man die Flächen brach liegen, so führt das Aufkom­men von Bäu­men und Sträuch­ern zu ein­er langsamen Ver­buschung. Eine Bedro­hung für die Halb­trock­en­rasen im Gebi­et der “Wurzel­wiss” ist die schnelle Aus­bre­itung der Schwarzkiefer, die an manchen Stellen angepflanzt wurde, um Nutzholz zu gewin­nen. Die Ver­buschung der Halb­trock­en­rasen ist ein natür­lich­er Prozess, den man als Sukzes­sion beze­ich­net. Will man die Halb­trock­en­rasen auf lange Sicht erhal­ten, ist die Durch­führung spezieller Pflege­maß­nah­men erforder­lich (z.B. die Ent­fer­nung aufk­om­mender Gebüsche und Schwarzkiefern).

Orchideen sind die bekanntesten Pflanzen der Halbtrockenrasen.

Bienen-Rag­wurz Große Hän­del­wurz Müllers Sten­del­wurz

ZurückWeiter